Kalser Bach + Nebenbäche (Hotel Taurerwirt Kals) An der Südseite des Großglockner, in einer Höhe von ca. 1500 Meter liegt das Hotel Taurerwirt. Das Fischereirevier des Hotel Taurerwirt umfasst den Kalser Bach mit allen Nebenbächen sowie mehrere Hochgebirgsseen. Die befischbare Strecke hat eine Länge von etwa 15 km. Die untere Grenze bildet die Straßenbrücke etwa 200 m flußabwärts des Wasserfalls Staniskabach (GPS: 46,95898 Nord 12,61863 Ost). Dieser Wasserfall ist Naturdenkmal und bei der Anfahrt ins Kalser Tal nicht zu übersehen (Parkplatz + Kiosk). Der Kalser Bach ist von der Charakteristik ein alpines, großteils naturbelassenes Wildwasser. Das Flussbett hat zum Teil eine beträchtliche Breite (bis zu 20 Meter). Der Kalser Bach entspringt wie die meisten seiner Nebenbäche in der Kernzone des Nationalparkes Hohe Tauern. Manche Nebenbäche (z. B. der Ködnitzbach) werden direkt von den Gletschern des Großglockners gespeist. Im Hochsommer ist ab den späteren Vormittagsstunden mit Gletschertrübung und erhöhter Wasserführung zu rechnen, insbesondere flußabwärts der Ködnitzbachmündung. Als Alternatve kann man dann im oberhalb des Hotels gelegenen Seebach fischen, der selten Wassertrübung aufweist. Oder im Dorfersee, der über die wildromantische Daberklamm und das anschließende Dorfertal erreichbar ist. Entweder man wandert oder läßt sich von einem (kostenpflichtigen) Taxiservice über eine Privatstraße bis zum Kalserhaus bringen. Von dort gelangt man über Wanderwege zum 3 km entfernten See (Angeln nur mit Guide gestattet). Bergwandern und Fliegenfischen am Fuße des Großglockners - ein außergewöhnliches Erlebnis. Das Revier ist catch & release Strecke und steht ausschließlich Hausgästen zur Verfügung. Am häufigsten kommt die Bachforelle vor, Regenbogenforellen und Saiblinge sind ebenfalls möglich. Im Bereich Dorfertal gibt es noch einen Bestand an Bachforellen, die niemals mit anderen Arten gekreuzt wurden (Urforelle = Bachforelle der danubischen Linie). Das Revier kann insbesondere jenen empfohlen werden, die bereits Erfahrung im Gebirgsbachfischen haben. Diese Strecke zu beangeln, ist eine besondere Herausforderung. Obwohl man es kaum für möglich hält, am Rande der schärfsten Strömung, beinahe hinter jedem größeren Stein lauern Fische auf Nahrung. Die Schwierigkeit besteht darin, die Nymphe in die Tiefe zu bringen und sich möglichst unbemerkt an die sehr scheuen Fische heranzupirschen. Weitere Infos erhalten Sie auf der Hompage Hotel Taurerwirt Kontakt: Hotel Taurerwirt Fam. Rogl 9981 Kals am Großglockner Tel. +43(0) 4876/8226 E-Mail: info@taurerwirt.at Das 4-Sterne Wander- und Vitalhotel Taurerwirt liegt am Eingang zum Dorfertal in einer Höhe von 1500 m, umgeben von zahlreichen Dreitausendern. Es ist nur etwa 7 km Luftlinie vom 3.798 m hohen Großglocknergipfel entfernt. Hotel und Fischereirecht Kalser Bach sind im Besitz der Familie Rogl. In drei Generationen und mehreren Jahrzehnten verwandelte sich mit viel Fleiß und Gastfreundschaft eine ehemals kleine Jausenstation Schritt für Schritt zu einem der komfortabelsten Hotels Osttirols. Den Gästen steht ein umfangreicher Wellnessbereich mit beheizten Outdoor-Pool, Panorama-Sauna, Dampfbad, Fitnessraum, Kneippanlage, ect. zur Verfügung. Das Hotel Taurerwirt bietet zahlreiche Pauschalangebote - von Wanderer-Spezialangeboten bis zum Fliegenfischer- und Bindekurs

Zurück  SPNavUp

 

Fly only  Kalser Bach + Nebenbäche (Hotel Taurerwirt Kals)

 

Kalser Bach 

 

An der Südseite des Großglockner, in einer Höhe von ca. 1500 Meter liegt das Hotel Taurerwirt.
Das Fischereirevier des Hotel Taurerwirt umfasst den Kalser Bach mit allen Nebenbächen sowie mehrere Hochgebirgsseen. Die befischbare Strecke hat eine Länge von etwa 15 km.
Die untere Grenze bildet die Straßenbrücke etwa 200 m flußabwärts des Wasserfalls Staniskabach (GPS: 46,95898 Nord  12,61863 Ost). Dieser Wasserfall ist Naturdenkmal und bei der Anfahrt ins Kalser Tal nicht zu übersehen (Parkplatz + Kiosk).
Der Kalser Bach ist von der Charakteristik ein alpines, großteils naturbelassenes Wildwasser. Das Flussbett  hat zum Teil eine beträchtliche Breite (bis zu 20 Meter). Der Kalser Bach entspringt wie die meisten seiner Nebenbäche in der Kernzone des Nationalparkes Hohe Tauern. Manche Nebenbäche (z. B.  der Ködnitzbach) werden direkt von den Gletschern des Großglockners gespeist.
Im Hochsommer ist ab den späteren Vormittagsstunden mit Gletschertrübung und erhöhter Wasserführung zu rechnen, insbesondere flußabwärts der Ködnitzbachmündung.
Als Alternatve kann man dann im Bereich des Hotels fischen oder weiter flußaufwärts, oberhalb der wildromantischen Daberklamm. Diese Bereiche sind kaum durch Wassertrübung beeinträchtigt. Oder man angelt im noch weiter flußaufwärts, auf ca. 1.950 Meter Höhe gelegenen Dorfersee. Diesen erreicht man nur nach einer ca. 8 km langen Wanderung durch die Daberklamm und das Dorfertal. Oder man läßt sich von einem (kostenpflichtigen) Taxiservice über eine Privatstraße bis zum Kalserhaus bringen. Von dort gelangt man über Wanderwege zum ca. 3 km entfernten See (Angeln nur mit Guide gestattet). Wandern und Fliegenfischen am Fuße des Großglockners - ein außergewöhnliches Erlebnis.
 

 

Kalser Bach 

 

Das Revier ist catch & release Strecke und steht ausschließlich Hausgästen zur Verfügung.
Am häufigsten kommt die Bachforelle vor, Regenbogenforellen und Saiblinge sind ebenfalls möglich. Im Bereich Dorfertal gibt es noch einen Bestand an Bachforellen, die niemals mit anderen Arten gekreuzt wurden (Urforelle = Bachforelle der danubischen Linie).
Das Revier kann insbesondere jenen empfohlen werden, die bereits Erfahrung im Gebirgsbachfischen haben. Diese Strecke zu beangeln, ist eine besondere Herausforderung.
Sogar in Bereichen mit extremer Strömung lauern hinter größeren Gesteinsblöcken Fische auf Nahrung. Die  Schwierigkeit besteht darin, die Nymphe in die Tiefe zu bringen und sich möglichst unbemerkt an die sehr scheuen Fische heranzupirschen.

 

Seebach Nähe Hotel Taurerwirt 

 

Kalserbach 

 

Hotel Taurerwirt 

 

Weitere Infos erhalten Sie auf der  Hompage Hotel Taurerwirt
Kontakt:
Hotel Taurerwirt
Fam. Rogl
9981 Kals am Großglockner

Tel. +43(0) 4876/8226
E-Mail:
info@taurerwirt.at

 

Das 4-Sterne Wander- und Vitalhotel Taurerwirt liegt am Eingang zum Dorfertal in einer Höhe von 1500 m, umgeben von zahlreichen Dreitausendern. Es ist nur etwa 7 km Luftlinie vom  3.798 m hohen Großglocknergipfel entfernt - dem höchsten Berg der österreichischen Alpen.
Hotel und Fischereirecht Kalser Bach sind im Besitz der Familie Rogl. In drei Generationen und mehreren Jahrzehnten verwandelte sich mit viel Fleiß und Gastfreundschaft eine ehemals kleine Jausenstation Schritt für Schritt zu einem der komfortabelsten Hotels Osttirols.
Den Gästen steht ein umfangreicher Wellnessbereich mit beheizten Outdoor-Pool, Panorama-Sauna, Dampfbad, Fitnessraum, Kneippanlage, ect. zur Verfügung. Das Hotel Taurerwirt bietet zahlreiche Pauschalangebote - von Wanderer-Spezialangeboten bis zum Fliegenfischer- und Bindekurs.

 

Kalserbach 

 

Zurück SPNavUp

© Copyright Texte und  Fotos Anglerinfo.at

Letzte Aktualisierung 15.12.2008